Freitag, 19. August 2016

Old McDonald had a farm oder der Tag der Klapperschlange

zum letzten Mal Lake Tahoe 
Heute ging es weiter auf Tour durch Kalifornien. Unterwegs begegneten wir einem Google Street view Auto. Sieht lustig aus mit der riesigen Kamera auf dem Dach. Auch wenn viele dies nicht gutheißen, ohne Street view wären meine Reiseplanungen längst nicht so präzise möglich.






Baby Bären Wildwechsel 

Farmland

Am Morgen telefonierten wir noch mit der Heimat und erfuhren, dass in ganz Kalifornien wieder Waldbrände wüten. Auf unserer Strecke könnten wir erst übermorgen ein Problem bekommen. Mal schauen, wie es bis dahin aussieht. Zumindest gibt es überall spezielle Institutionen, die Patrollie fahren und Glutnester ausmachen, die Forest Fire Patrol.

Der Tag war weniger spektakulär, was besondere Sehenswürdigkeiten anbelangte, aber dennoch war es grandios. Wir fuhren unzählige Kilometer durch Farmland. Unendliche Weiten, Berge am Horizont und überall schwarze, grasende Angus Rinder. Was für ein schöner Fleck Erde.






Idyllisches Quincy 

Immer wieder traf man auf kleine Ortschaften, wo so viel Leben herrscht. Einen Country Market und eine Tankstelle gibt es immer und dort spielt sich alles ab. Und die Menschen, ich sage es immer wieder, sind so freundlich. Wo man geht und steht wird man begrüßt und gefragt, wie es einem geht oder wo man herkommt.

Self made Sandwich Station 


Im tiefsten Wald, im Plumas Eureka State Park, besichtigen wir eine alte Quarz- und Goldmine. Sehr eindrucksvoll.

















Jamison Mine 

Genau dort entdecken wir eine kleine enge Schotterstraße, die zu einem See führen sollte. Es war ziemlich beängstigend. Neben uns der Abgrund und es ging steil bergauf. Oben angekommen entschädigte es für alles. Der Eureka Lake lag in seiner ganzen Pracht vor uns und keine Menschenseele war hier.





Da wir mitten im Bärenland waren,  hörte man auf jedes Knistern. Eigentlich wollten wir baden gehen. Aber ein Blick in das klare Wasser reichte aus, um dies lieber nicht zu tun. Eine Schlange sonnte sich an der Wasseroberfläche.





Eureka Lake 

Die letzten Kilometer des Tages führten am Lake Almanor entlang. Bei einem kurzen Stopp kamen wir wieder sofort mit Leuten ins Gespräch. Dieses mal war es ein Ehepaar aus Sacramento. Sie stellten viele Fragen über Deutschland und erzählten uns über die Waldbrände.







Jetzt übernachten wir mitten im Wald, kurz vorm Lassen Volcanic National Park. Es ist so ruhig und idyllisch hier. Kein Lärm, kaum Menschen.... Nur wir und die Natur. 

Gesamtzahl der Seitenaufrufe