Donnerstag, 25. Mai 2017

How much is the fish oder Stille über den Dächern der Stadt...



5:45 Uhr hat uns heute der Wecker aus dem Tiefschlaf geholt. Sonnenaufgang über der Stadt war das Ziel. Da wir gestern erst nach 0:00 Uhr im Bett waren, war der Weg zum Strand sehr beschwerlich. Aber im Anschluss konnten wir noch eine Weile schlafen, da wir ja jetzt hier so viel Zeit haben.


Trevi Imitation im Lotte Department Store 







Größtes Kaufhaus der Welt. 

Gegen 10:30 Uhr fuhren wir mit der Metro 12 km nach Downtown Busan, wo wir unser neues Hotel für die nächsten 2 Tage bezogen. Und wieder war die Ausstattung grandios. Eine Badewanne mit 2 Quadratmetern, also 1000 Liter Fassungsvermögen, Glätteisen, sämtliche Kosmetikartikel,  Kondome, Kühlschrank, riesiger Flatscreen, indirekte Beleuchtung, PC und und und.

Metro 3 Router in einem Abteil 
Yongdusan Park mit Busan Tower 


Wir befinden uns eben wieder in einem Love Hotel. Das sind erstklassig ausgestattete Hotels, die auch stundenweise gemietet werden können. Dabei aber nicht unbedingt für diejenigen, an die man denkt - nein für koreanische Pärchen selber oder Studenten, die in Wohnheimen wohnen und ungestört mit ihrer Freundin sein wollen.

Blumenstrauß to go -  für die vielen Dates junger Koreaner 

Markthalle 













Streetfood 
Downtown Busan zeigte ein ganz anderes Bild, wie der Strand von Haeundae. Es war laut, viele Autos (obwohl Südkorea verhältnismäßig wenig Verkehr hat),  ein Markt nach dem anderen.

Fragt nicht!


Fischmarkt 
Als erstes besuchten wir den Yongdusan Park mit dem Busan Tower. Der hatte jedoch leider wegen Bauarbeiten geschlossen. Hier wird an jeder Ecke etwas Neues errichtet. Aber es war nur halb so schlimm, denn wir hatten überall eine grandiose Aussicht auf die Stadt.










Wir begaben uns mitten in das Gewimmel aus Marktständen, die über zig Straßenzüge entlang reichten. Sie sind in Themen eingeordnet. So findet man in einer Straße Haushaltswaren, woanders Uhren und Schmuck oder eben Kleidung. Es gibt hier riesige Kosmetikläden, weil Koreaner sehr viel auf ihr Äußeres legen. Nicht umsonst findet man einen Schönheitschirurgen nach dem anderen.


Fleisch reifen lassen bei 0-2 Grad im Wasser 

Feinkostabteilung: Stück 80€…!!! 

Wenn einem die Gassen der Märkte zu überfüllt sind und man denkt, man kann sich in den Untergrund zurück ziehen - Fehlanzeige! Unter der Stadt geht der Wahnsinn weiter. Nicht nur die Metros befinden sich, logischerweise, unter Tage sondern auch ganze Einkaufsstraßen. Irgendwann sprach uns eine Gruppe Mädchen in Schuluniform an, die ein Video mit einem Interview über unsere Reise nach Südkorea machen wollten.

Ein kleiner Teil des Sky Parks. 



Die nächste Superlative befand sich wenige Meter gen Hafen - Jagalchi Fisch Markt. Nein, kein Marktplatz- nämlich ein 7 stöckiges Gebäude mit den umliegenden Straßen. Alle voll gefüllt mit Oktopus, Kalamaris, Fisch, Muscheln und und und. Der Fischmarkt ist der größte in Nordostasien.




Unsere letzte Besichtigung des Tages sollte der Lotte Department Store sein. Aber nicht zum einkaufen, obwohl hier in Busan die größten Kaufhäuser der Welt stehen, nein vor allem wegen dem Sky Park über den Dächern der Metropole. Von hier hat man die beste Aussicht auf Downtown, dem Hafen und auf die umliegenden Brücken und Buchten. Und mit künstlichem Vogelgezwischer ist es hier sehr ruhig und erholsam.


Unser "Schwimmbad" 

Gesamtzahl der Seitenaufrufe