Montag, 13. August 2012

First day in Bogota

Bogota Kolumbien, den 12.08.2012

Plaza Boliva


Mein erster Tag in Bogota. Erst einmal Geld holen. Selbst da muss man wohl aufpassen, dass aus dem Automaten keine Blüten kommen, was wohl hier regelmäßig passiert. Taxifahrt in die Altstadt und ehrlich man wundert sich warum die Autos hier kaum Beulen haben. Noch scheint die Sonne und auf 2500m brennt die ganz schön, aber wie erwartet sollte es nicht lange halten: Regen! Und das immer abwechselnd.



herrlich, oder? Theater Bogota











Wasserschwein, Rind, Plantano, Guacamole, Arepa, Patate















In der Stadt angekommen....uff da muss man als geordneter Deutscher schon ziemlich schlucken: Chaos, Märkte, Menschen, Straßenverkäufer, Autos usw. Ganz schön viel auf einmal.

Mittags gabs die erste kulinarische Köstlichkeit: Wasserschwein, was ich eigentlich nicht vor hatte zu essen. Die sind nämlich niedlich.



Schirmtrocknungsanlage




Nachmittag war mein erster Hofgang alleine, aus dem "Hochsicherheitstrakt". Und? Ich bin lebend wieder gekommen. Habe erstmal das Einkaufszentrum um die Ecke besichtigt. Hier gibts echt jeden Schnick-Schnack zu kaufen. Wenn irgendjemand in der Annahme ist, in Kolumbien ist alles arm - der täuscht sich. Die Preise sind wahnsinnig hoch, im Supermarkt zum Beispiel.

Da fragt man sich, von was die hier leben können. Allen Widersprüchen zum Trotz habe ich Postkarten gefunden, aber an Briefmarken haperts. So kann man als kleines deutschen "Mädchen" einen ganzen großen Laden an Personal beschäftigen mit der Frage nach Briefmarken. Denn viel mehr wie "Hablas ingles...?"  ist in meinem Wortschatz noch nicht vorhanden. Nun waren alle auf der Suche nach einem englisch sprechenden Verkäufer. Es war sehr amüsant.
blöde Importware 6,65 € für 350g


Das Kuriose ist noch, dass man in den USA ja schnell als Deutscher "abgestempelt" wird aufgrund unseres wohl so mies sprechenden Englisch, aber selbst in Südamerika wissen die an Hand von 3 Worten, dass man Deutscher ist. Sprechen wir so besch.....?

War das ein Abend! Blöd, wenn man normalerweise nix trinkt und dann alle kolumbianischen Cerveza durchprobieren muss um das zu finden, was einem schmeckt. Dafür weiß ich jetzt alles über Tauchen, Haie, die hohen Preise in Bogota und und und....

Gesamtzahl der Seitenaufrufe